Wer kann den Gasanbieter wechseln bzw. kann das jeder?

Die Spatzen pfeifen es von allen Dächern, oder wie sagt man so schön? Man soll unbedingt den Gasanbieter wechseln und kann damit eine gute Stange Geld sparen.

Aber kann eigentlich jeder den Gasanbieter wechseln oder gibt es da Einschränkungen?

Grundsätzlich kann jeder den Gasanbieter wechseln, der über eine Heizung verfügt, die mit Gasbetrieben wird. Das bedeutet aber nicht, dass es in jedem Fall einfach möglich ist, denn es gibt im Grunde zwei Szenarien. Das eine macht einen Gaswechsel sehr einfach, bei dem anderen braucht man vielleicht ein wenig Fingerspitzengefühl.

Nur zur Sicherheit, wer mit Gas heizt oder seine Wärme via Fernwärme erhält, der kann logischerweise nicht den Gasanbieter wechseln, denn er hat ja keinen Gasanbieter.

Ein eigener Gaszähler

Wenn du in einem Haus oder einer Wohnung lebst, die zum einen mit Gas geheizt wird und noch viel wichtiger einen eigenen Gaszähler hat, den du selber ablesen kannst, dann kannst du ohne Einschränkungen den Gasanbieter wechseln.

Wie das genau geht und wie du den besten Anbieter finden kannst, das erfährst du in meinem großen Ratgeber zu den besten Gasportalen.

Dort erfährst du, was du brauchst, um zu wechseln, was für Tricks und Kniffe es in Bezug auf Vergleichsportale gibt und wie diese Seiten besonders effektiv nutzen kannst.

Übrigens musst du nicht Eigentümer des Hauses oder der Wohnung sein. Auch Mieter, die Zugang zu einem eigenen Gaszähler haben, können den Anbieter frei wählen.

Falls du unsicher bist und keinen Ärger riskieren willst, sprich einfach vorher kurz mit deinem Vermieter. Die meisten Vermieter werden aber wohl nichts dagegen haben, wenn ihre Mieter weniger Geld an den Gasversorger bezahlen.

Kein eigener Gaszähler

Nicht immer hat man als Mieter einen eigenen Gaszähler. In vielen Fällen ist es so, dass die Heizkosten über die Nebenkosten auf den Mieter umgelegt werden. In diesem Fall ist es nicht ohne weiteres möglich einen neuen Gasanbieter zu wählen.

Hast du trotzdem das Gefühl, dass die umgelegten Heizkosten sehr hoch sind, kannst du das Gespräch mit deinem Vermieter suchen und ihn darauf hinweisen, dass ein Wechsel nicht nur dir, sondern auch ihm Geld sparen könnte.

Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass die meisten Vermieter, die Heizkosten auf den Mieter umlegen, oft wenig Interesse an solche Dingen haben, immerhin reichen sie die Kosten im Grunde einfach weiter. So kommt es oft vor, dass Mehrfamilienhäuser seit Jahr und Tag von einem Grundversorger versorgt werden und pro Haushalt eventuell mehrere hundert Euro pro Jahr zu viel gezahlt werden.

Hier kommt das bereits erwähnte Fingerspitzengefühl ins Spiel, denn nicht immer reagieren Vermieter positiv auf solche Vorschläge. Fall also nicht gleich mit der Tür ins Haus, sondern bereite dich gut vor und rechne z.B. für deine Wohnung aus, mit was für einer Ersparnis zu rechnen wäre.

Zahlen lügen nicht und oft lassen sich Vermieter mit der passenden Vorbereitung von einem Wechsel überzeugen.

Eigener Gaszähler aber Vertragsbindung

Wie bereits erwähnt, kann jeder mit einem eigenen Gaszähler den Anbieter wechseln. Natürlich geht das aber nur, wenn keine Vertragsbindung beim aktuellen Anbieter besteht.

Wenn du in der Vergangenheit bereits den Anbieter für Gas gewechselt hast und eventuell einen Neukundenbonus, einen Wechselbonus oder irgendeine andere Prämie erhalten hast, dann hast du in aller Regel eine Vertragsbindung.

Solltest du wissen, wann diese Bindung ausläuft, kannst du zum entsprechenden Datum wechseln. Solltest du es nicht wissen, dann hilft dir dein aktueller Anbieter sicher weiter und teilt dir das frühestmögliche Wechseldatum mit.

Du hast den Gasanbieter nie gewechselt

Du hast einen eigenen Gaszähler und hast den Gasanbieter noch nie gewechselt? Dann wird es aller höchste Zeit, denn du wirst ziemlich sicher über einen Basistarif bei deinem Grundversorger haben.

Diese Tarife haben keine oder nur eine sehr kurze Kündigungsfrist, sind aber vor allem viel zu teuer.

Schnapp dir einfach mal deine letzte Gasabrechnung und Besuch eines der folgenden Vergleichsportale.

Die Vergleichsrechner für Gas sind kostenlos und können ohne die Eingabe persönlicher Daten genutzt werden. Du kannst also einfach mal schauen, was du so sparen könntest und falls du dich dafür entscheidest, kannst du den Wechsel ganz bequem über das Portal machen.

Hat dir dieser Beitrag geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.