Ist es sinnvoll den Gasanbieter zu wechseln bzw. öfter zu wechseln?

Wenn man an die stetigen Preisveränderungen denkt und daran, dass die Gaspreise nur die Richtung nach oben kennen, dann ergibt es durchaus Sinn, den Gasanbieter regelmäßig zu wechseln. Vor allem die regionalen Grundversorger verlangen für Gas zu hohe Preise.

Seit der Öffnung des Gasmarktes für zahlreiche Anbieter können Verbraucher zwischen Grundversorgern vor Ort und privaten Anbietern auswählen. Letzter können mit deutliche günstigeren Tarifpreisen aufwarten. Dank dieser Tatsache ist es für Verbraucher vorteilhaft unter verschiedenen Gasversorgern einen Vergleich durchzuführen.

Regelmäßig Vergleich ausführen hilft sparen

Gaspreise unterliegen einem ständigen Wandel, vor allem vor oder nach der Heizperiode kommen Anbieter gerne auf die Idee, Gaspreise zu erhöhen. Um einer Gaspreiserhöhung aus dem Weg zu gehen, ist es eine lohnende Angelegenheit, von Zeit zu Zeit die Preise miteinander zu vergleichen.

Sechs Monate vor Vertragsende können Gasverbraucher eine Anbieterwechsel vollziehen und das ist in jedem Fall, finanziell gesehen eine vorteilhafte Sache.

Dabei muss auf folgende Punkte geachtet werden:

  • Anbieter auswählen, die keine Vorkasse oder Pakettarife im Angebot haben
  • Laufzeit nicht mehr als 12 Monate
  • 12-monatige Preisgarantie
  • Wechselprämie und Neukundenbonus im 1. Jahr

Damit man in Zukunft die Wechselfrist nicht vergisst, können sich Interessierte einen kostenfreien Erinnerungsservice einrichten. Vergleichsportale bieten diesen Service an. Dabei werden interessierte Personen rechtzeitig informiert, sobald es an der Zeit ist, den Gasanbieter zu wechseln. Du kannst natürlich auch einfach eine Erinnerung in dein Handy speichern.

Der Gasanbieterwechsel ist kostenfrei

So ein Anbietervergleich unter den Gasversorgern inklusive Wechsel zu einem neuen Anbieter ist schnell erledigt und spart zugleich Kosten ein. Jahr für Jahr sparen dadurch viele Verbraucher viel Energiekosten ein. So ein Wechsel macht ganz bestimmt Sinn, wenn man bedenkt, dass ein 4-Personen-Haushalt jährlich bis zu 1200 Euro Kosten einsparen kann.

Bist du schon mal auf einem Vergleichsportal gewesen und hast deren Versprechen gesehen? Da wird schnell von Einsparungen im mittleren dreistelligen Bereich gesprochen. Die meisten Menschen denken dann, das kann doch gar nicht stimmen aber es stimmt eben doch. Ich hab das alles schon erlebt. Die ganz großen Ausreißer sind natürlich selten aber bisher hat ein Wechsel des Gasanbieters meist Geld gespart.

So einfach ist der Wechsel

Für einen Wechsel muss die interessierte Person, also hoffentlich du, auf einem im Internet befindlichen Vergleichsportal für Gas Postleitzahl und Verbrauch in den Gasrechner eingeben. Der Rechner ermittelt in kurzer Zeit mehrere infrage kommende Gasanbieter. Der Verbraucher kann sich anschließend den für sich besten Versorger auswählen.

Nachdem der richtige Anbieter ausgemacht worden ist, kann sofort am PC der Wechsel online zum neuen Anbieter vollzogen werden. Die Kündigung beim bisherigen Anbieter übernimmt in der Regel der zukünftige Versorger. Es gibt keine Ausfälle und solange keine Vertragsbindung beim alten Anbieter vorliegt auch nur sehr selten Probleme.

Bevor der Wechsel zum neuen Gasanbieter vollzogen wird, solltest du unbedingt überprüfen, wann der Vertrag mit deinem jetzigem Versorger ausläuft. Eine Vertragsbindung beim aktuellen Anbieter ist eigentlich das Einzige, was einen Wechsel verhindern kann. Sollte das bei dir der Fall sein, dann lass dir einfach mitteilen, wann die Kündigungsfrist startet, um dann mit etwas Verspätung zu wechseln.

Wechselprämien und Neukundenbonus

Zahlreiche Gasanbieter bieten den zukünftigen Neukunden attraktive Wechselprämien in Form von Boni an. Durch dieses Angebot können bei einem Wechsel die meisten Ersparnisse erzielt werden.

Zumeist handelt es sich dabei um einen Wechselbonus und einen Neukunden-Bonus. Der Wechselbonus, auch Sofortbonus, genannt wird innerhalb von 60 oder 90 Tagen auf das Konto des Verbrauchers überwiesen. Der Neukunden-Bonus dagegen wird am Ende der Laufzeit des Vertrages auf gewünschtes Konto überwiesen, beziehungsweise den Verbrauchskosten gegengerechnet.

Da man in der Regel nur in den ersten 12 Monaten als Neukunde bezeichnet wird, verfallen die Boni in den darauf folgenden Jahren. Daher ist es vorteilhaft, erneut nach dieser Zeitspanne einen weiteren Gasanbieter-Vergleich auszuführen.

Alternativ kann auch ein Anbieterwechsel von Vorteil sein, wenn vom Versorger eine 24-monatige Preisgarantie gewährt wird. Ergibt vor allem dann Sinn, wenn die Gaspreise konstant noch oben gehen. Auch bei 2-jähriger Vertragsbindung bieten viele Anbieter lukrative Prämien an. Einige Versorger bieten auch Sachpreise wie Fernseher, Computer usw. wechselwilligen Personen an.

Trotzdem möchte ich hier ein Wort der Warnung loswerden, denn Wechselprämien und Boni können auch dazu genutzt werden einen teuren Gasvertrag günstig aussehen zu lassen. Grundsätzlich gilt bei Vergleichsportalen, immer mehrere Portale zu nutzen, nicht zu hektisch zu Wechseln und auch einfach mal ohne Boni zu vergleichen.

Fazit

Den Gasanbieter regelmäßig zu wechseln sorgt dafür, dass Verbraucher merkbar Kosten einsparen können. So ein Anbietervergleich unter Energieversorgern ergibt nicht nur bei Gas Sinn, sondern ebenso auch bei Strom.

Vorteilhaft kann es sein, wenn derselbe Anbieter Strom und Gas gleichzeitig anbieten kann. In diesem Fall kann es durchaus vorkommen, dass man in den Genuss mehrerer Prämien kommen kann.

Das bedeutet im Klartext, wechsle ich bei Gas und Strom zum selben Versorger, dann kassiert der Kunde viermal Boni. Zweimal Wechselbonus und zweimal Neukunden-Bonus, das kann bedeuten, dass ein 4-Personen Haushalt einiges an Geld sparen kann und der Aufwand ist nicht besonders hoch.

Ist es also Sinnvoll den Gasanbieter zu wechseln? Na klar, das ist es auf jeden Fall.

Hat dir dieser Beitrag geholfen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.